Dinner Panflötenbau!

 

Dinner Panflötenbau
Der Instrumentenbau ist kein Handwerk wie jedes andere. Das faszinierende Naturmaterial Holz zu gestalten, zu formen, es zum Klingen zu bringen: Dazu braucht es nicht nur Geschick und Können, sondern auch "Berufung".
Aufbauend auf den Erfahrungen Thierry Tutelliers, der seinen Betrieb im Jahr 1986 in Adlikon gründete, führen wir sein Werk seit 1997 fort, mit dem Wissen aus jahrelanger Entwicklungsarbeit. Gepaart mit den Erkenntnissen und spielerischen Fähigkeiten Michael Dinners, die unsere Instrumente in der ganzen Welt bekannt und gefragt machen.
Der Name Dinner ist nicht nur untrennbar mit dem Panflötenbau verbunden, sondern steht auch für höchste Qualität. Im engen Zusammenspiel mit Meistern der Panflöte wie Damian Luca, Simion Radu, Cornel Pana oder Vasile Iovu arbeiten wir stets weiter an Perfektion und vollendeter Harmonie. Dinner Panflöten garantieren hervorragende Klangerlebnisse.
Ihren individuellen Gestaltungswünschen kommen wir gerne nach. Ihr Instrument wird damit so einzigartig wie Sie selbst und so unverwechselbar wie Ihr Spiel.

Bambus ist der Ausgangspunkt von allem. Oft sieht man Michael Dinner wie er die Lager von Bambusimporteuren nach geeignetem Klangholz durchforstet. Viele Faktoren entscheiden ob aus einem Bambusrohr das in China lebte ein Teil eines gut klingenden Instrumentes wird. Langsam und gleichmäßig muss es gewachsen sein. Unregelmässigkeiten jeglicher Art würden sich später negativ auf das Instrument auswirken. An der Oberfläche erkennt der Instrumentenbaumeister vieles was im Inneren des Rohres vor sich geht. Diese Jahre lange Erfahrung ist grundlegend für die Entscheidung, ob daraus einmal ein Instrument entstehen wird.

An der Werkbank arbeitet Michael Dinner ruhig und eifrig an Panflöten. Holzspäne liegen unter der Werkbank und fleißige Hände schleifen geduldig an einem Bambusrohr. Handarbeit wird hier noch gross geschrieben. Sämtliche Arbeiten werden von Michael Dinner in seiner Werkstätte getätigt.
Wir möchten unsere ausgesuchten Hölzer bestmöglich präsentieren und sind deshalb auf natürliche Lacke spezialisiert. Unsere Palette wird ständig erweitert um auch Ihren ganz persönlichen Vorstellungen zu entsprechen.
Die Lackierung hat grundsätzlich die Aufgabe das Instrument vor äußeren Einflüssen wie Luftfeuchtigkeit, Schmutz oder auch mechanischen Einwirkungen zu schützen. Hochwertige Lacke verleihen dem Instrument samtigen Glanz und verstärken zudem die Optik des Holzes. UV Beständigkeit schützt vor dem Vergilben. Lack hat nicht die oft genannte Fähigkeit ein Instrument besser Klingen zu lassen. Eine dicke Lackschicht vermindert jedoch das Schwingen der Klangrohre und wirkt sich auch negativ auf das Ansprechverhalten des Instruments aus.