Über Simion Radu! (27.2.1940-16.2.2015)

 

Simion Radu - Panflötist

ist 1940 in einem rumänischen Dorf in Arges geboren. Radu Simion ist einer der begabtesten Panflötisten der Welt. An der Musikhochschule in Bukarest war er der beliebteste Schüler des legendären Panflötisten Fanica Luca und wurde Solist des Folklore Ensembles "Perinita".

Die musikalische Kultur, erlernt an der Musikschule, öffnetem dem jungen Musiker neue Dimensionen. Er brachte seinem Meister viel Respekt entgegen, der ihn Schritt für Schritt in die Kunst bis hin zum Meister des einfachen, aber schwierigen Instrument brachte. Radu Simion gab der rumänischen Panflöte Bekanntheit, verbesserte ständig deren Technik und entwickelte gar neue Varianten des alten Instrumentes, mit neuen Tonumfängen, um das musikalische Repertoir zu erweitern. Radu Simion zeigte auf der ganzen Welt sein bemerkenswertes Talent in über 34 Länder auf vier Kontinenten - Europa, Amerika, Asien und Afrika. E spielte an vielen Konzerten, Festivals und Touren in Rumänien und ausserhalb: in Russland, Bulgarien, Ungarn, Polen, Yugoslawien, Deutschland, Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien, Belgien, England, Dänemark, Schweden, Finland, U.S.A., Brasilien, Türkei, Algerien, Tunesien, Morocco, Israel, Japan, Argentinien, Uruguay and Paraguay...

Seine aussergewöhnliche artistischen Tätikgeit wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Angefangen mit dem ersten Preis an der Musikhochschule (1954) und dem Internationalen Festival für junge Studenten in Helsinki - Finland (1961), dem ertsen Preis am Festival in Skopie (1966), die Goldene Medaille am internationalen Folklore Festival in Cartagena - Tunesien (1967) und dem rumänischen "Kurtur Preis" (1969). In Holland spielte mit Therese Steinmetz und in Frankreich mit Juliette Gréco. 1972, er arbeitete bereits seit 15 Jahren für das Theater Bonino, Lud ihn Salvador Dali ein an seiner Austellung in Paris zu spielen. Im selben Jahr spielte er die rumänische Rhapsody für den amerikanischen Präsidenten Richard Nixon - eine der schönsten Momente in seiner Karriere. 1990 ging er nach Paris und machte zahlreiche Konzerttouren in Chamonix, Rouen und ganz Frankreich. Diese zeit nutze er auch für CD-Aufnahmen und Konzerte am Radio und Fernsehen. 1996 war er Stargast am internationalen Balkan Musikvestival in Griechenland und begann eine lange Tournee in Israel mit dem Theater "Constantin Tanase" aus Bukarest.

Sein Repertoir ist das Resultat einzigartiger Leidenschaft zum reichen Schatz der rumänischen Folklore.
"Radu Simion is a wonderful pan-pipe player, who brings superior note without doing any harm to the homogeneity of the whole…" (Le Progrès, France);
"As far as the Pan pipe is concerned, this musician has reached perfection…" (Le Monde, France);
"Radu Simion amazes, impresses, fascinates…" (Cumhurjet, Turkey);
"A virtuoso who can only be matched by God Pan himself…" (Allgemeine Zeitung, Germany).