Über vasile Iovu!

 

Vasile Iovu - Panflötist

Unter den Musikern der Überlieferung rumänischer Folklore Tradition führt Vasile Iovu's Name die lange Liste der Meister fort von, Barbu Lautaru, Grigoras Dinicu, Fanica Luca bis hin zu Valeriu Hanganu. Der Meister Vasile lovu, und ebenso seine Kollegen Gheorghe Zamfir, Sofia Vicoveanca, Nicolac Botgros, Lucretia Ciobanu, ist ein herausragender Interpret der rumänischen Musik.
Vasile Iovu ist ein prominenter unter vielen, welche vor langer Zeit in der Gegend Lapusna ansässig wurden. Er wurde 1950 in der Familie von Maria und Gavril Iovu geboren. Drei der sechs Kinder (Veronica, Vasile und Gheorghe) wurden Musiker. Bereits im Alter von sechs Jahren studierte Vasile Flöte an der Musikschule (heute "Ciprian Porumbescu" Hochschule) und später, in den Jahren 1967-1971, am "Gavril Musicescu" Konservatorium von Chisinau (Klasse Flöte und Orchesterleitung). Gedrängt von Dumitru Blajianu, Direktor des "Folklore" Orchesters beim nationalen Radio und Fernsehen, begann Vasile Panflöte zu spielen. Ein Treffen mit Gheorghe Zamfir in Vilnius 1971 spielte jedoch die entscheindende Rolle. Zamfir zeigte ihm die Kunst des Panflötenspielens und führte ihn zu den Besten der rumänischen Folksmusik. Die Segnung des ersten Meister der Panflöte schien magisch zu sein. Vasile Iovu ist der erste professionelle Panflötist in Moldavien, der erste Lehrer in der Panflötenklasse an der Musikhochschule in Chisinau und schrieb die erste Panflötenschule für die Hochschule. Das Gebiet seiner Interessen ist sehr gross - Folksmusik, Sinfonien, Kammermusik, sogar Popmusik. Gefühlvolle Melodien und Volkstänze, Doinas und virtuose Stücke zeichnen ihn als Folklorespieler aus, ein Repertoir welches seinesgleichen sucht. Seine Vorliebe besteht in gefühlvollen Stücken, welche er in einer überwältigenden Schönheit spielt.

Vasile Iovu ist ein Virtuose auf der Panflöte. Bis ins letzte Detail ist seine Arbeit ausgefeilt, seine Stücke sind nie überladen mit überflüssigen Variationen. Sein Klang ist bemerkenswert, wie ein Gedicht. Er spielte mit dem Philharmonieorchester von Chisinau (Direktor Timofei Gurtov), Orchester des Nationalen Radios und Fernsehen (Direktor Gheorghe Mustea), Philharmonic Orchester von Tashkent (Direktor Vladimir Fedosecv) und dem Staatssymphonic Orchester von Moskau (Direktor Giansug Kahidze).

Es war nicht sehr schwierig, die durch das Studium der Flöte erlernte Technik, an anderen, vorwiegend Volksinstrumenten wie Fluier, Caval und Ocarina anzuwenden, die Gefühle des Spielers mit höchster Präzision mit jedem Instrument auszudrücken
Ein Kenner der mündlich überlieferten musikalischen Tradition, spielt Vasile Iovu nicht nur die von Grund auf verwurzelte Volksmusik, sondern auch sein einzigartiger Folklorestil. In seinen Kompositionen (Doinas "The tears of Prut river", " In the memory of Mother") tendiert er zu einer unverkennbaren Art.

Vasile Iovu gewann Ansehen auf der ganzen Welt. Seine Touren führten ihn auf alle Kontinente. Mit verschiedenen Orchestern und Ensembles erntete er Beifall in den USA, England, Japan, Australien, Philippinen, Deutschland, Indien, Austrialien, Frankreich und viele andere Länder. Vasile Iovu's Stammbaum entspringt zwar in Moldavien, wiederspiegelt sich in seiner Musik Seele und Geist Rumäniens.